Bauschaffen ist eine holistische Tätigkeit.
Die Eckpfeiler der Bauaufgabe sind die Nutzungsinhalte, die Umwelt, die baubeteiligten Menschen, die Baukonstruktion sowie der wirtschaftliche Rahmen.
Die Eckpfeiler sind vom Architekten in eine dynamische Balance zu bringen.

Ganzheitliche Beachtung aller Teilaspekte schafft den Wert des Bauwerkes

Bauwerke sind als langlebige Wirtschaftsgüter zu konstruieren.
Neben den Herstellungskosten sind die Unterhalts-, Instandsetzungs- und Beseitigungskosten über die Nutzungsdauer ab der Planungsphase zu beachten.

Planung wirkt nachhaltig auf die Ressourcen

Die Nutzung von Gebäuden erfährt über die Lebensdauer Veränderungen.
Offene Konstruktionssysteme ermöglichen eine wirtschaftliche Anpassung und Veränderung.

Veränderung ist eine Planungsanforderung

Baukonstruktion verwirklicht keine Bauideologien und Bauideale.
Die Konstruktion sucht den größten gemeinsamen Nenner aller Anforderungen.
So entsteht Schutz vor Zeittrends und Moden.

Baukonstuktion hat Vergangenheit

Bauen ist Einordnung und Selbstverwirklichung in gleichem Maße.
Durch die Beachtung des räumlichen und sozialen Kontextes wird der Wert des Bauwerkes gesteigert.

Einordnung schafft Freiheit

Funktion
Konstruktion
Material
Rhythmus
Farbe -

Die Summe aller Details
ergibt die Qualität

DSCN0390 kl

Gnter Schweibert
Dipl. Ing. Architekt

vitruvian_man
Blog_Architektur-Meinung